Die Fotografie kommt unsere Meinung nach im Sprengel üblicherweise meist zu kurz. Im Keller versteckt, ganz hinten, letzter Raum – das war vielfach der Ort für die Kunstform Fotografie. Vielleicht ein Hinweis, das Fotografie keine Kunst im üblichen Sinne ist? Eine gute Frage. Denn wann ist Fotografie Kunst? Und wann nicht?

Diese Frage zog sich bei unserem Besuch wie ein roter Faden durch die sehr eindrucksvolle und intensive Führung. Alexander Leinemann stellte sehr viele Sichtweisen, Epochen und Künstler in einer Weise vor vor die uns begeisterte. Die Entwicklung gerade in der vordigitalen Zeit war aus heutiger Sicht interessant.


UND PLÖTZLICH DIESE WEITE

11. Dezember 2016 – 19. März 2017
Dreiteiliges Ausstellungsprojekt zum Aufbruch der Fotografie in den 1970er- und 1980er-Jahren
Sprengel Museum Hannover

Rasselmania Sprengel 2017