Performance (Showing):
Freitag, 7. Juni, 20 Uhr

Workshop:
6. + 7. Juni, 10 – 18 Uhr

Ort:
Rasselmania e.V.
Bischofskamp 18
31137 Hildesheim

Der Eintritt ist frei!

Tactical Exchanges

ER erforscht die Kraft, Gefahr und die Grenzen des Körpers. SIE, ihren eigenen vernachlässigten, verlorenen und unproduktiven Raum. Ihre individuellen künstlerischen Praktiken haben viele Gemeinsamkeiten, aufgeteilt, um ihren performativen Prozess neu zu gestalten, der gleichzeitig destabilisierend, gewagt und ästhetisch ist. Zwischen Poesie, handwerklicher Konstruktion und Risikobereitschaft prallt die Welt von Étienne Boulanger und Julie Andrée T. in einem einzigartigen physischen Dialog aufeinander, in dem die fragilen Körper versuchen, das Gleichgewicht zu halten.

In ihrer neuen Performance entwickelt das Duo eine Struktur auf variabler Konfiguration, bei der physische und poetische Handlungen den Körper zu einer Versachlichung antreiben. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Natur/Kultur, die Ästhetik der Landschaft und den ländlichen Alltag. Getreu ihrem gemeinsamen Ansatz werden ihre Körper an ihre Grenzen gedrängt, während gleichzeitig ein spielerischer Geist erhalten bleibt.

Mit: Julie Andrée T. und Étienne Boulange

Performance der Workshop-Teilnehmenden

Die Workshopteilnehmenden präsentieren Ihre Ergebnisse als Solo / Duo / Gruppe / Open Source zum Showing (7. Juni, 20 Uhr).

Mit: Workshopteilnehmer*innen

+++ WORKSHOP +++

Solo zu sein bedeutet, eins zu sein. Ein Duo zu sein bedeutet, zwei zu sein. Ein Trio zu sein bedeutet, drei zu sein. Mit sich selbst zu sprechen ist einfach. Mit anderen zu reden, ist es nicht immer. Allein zu arbeiten ist etwas. Mit anderen(n) zu arbeiten, ist etwas anderes. Das ist es, was wir in diesem Workshop untersuchen werden: Das “Andere”. Wie man in Zusammenarbeit kreiert. Wie man den Begriff des Duos oder Trios in der Performance Kunst erkundet. Raum, Zeit, Körper und Objekt verändern sich, wenn sich das Selbst multipliziert. Die Arbeit als Duett bietet andere Möglichkeiten, andere Horizonte. Die Dynamik von Spielen, Dualität, Wettbewerb, Paaren, kann ich durch das Konzept von Duo/Trio verstärken. Was kannst du mit dem Anderen machen, was du nicht alleine kannst?

Termin: 6. + 7. Juni 2019, 10 – 18 Uhr
Anmeldung per Email an:
Max. 20 Teilnehmer*innen /// Sprache: Englisch /// Der Workshop ist kostenlos!

Julie Andrée T. (CAN)

Julie Andrée T. (CAN)


Seit 1996 in den Bereichen Performance und Bildende Kunst tätig, hat Sie ihre Arbeiten u.a. in Kanada, den Vereinigten Staaten, Europa, Asien und Südamerika präsentiert. Seit 2003 ist sie Mitglied der kollektiven Performance-Gruppe Black Market International. Als gelegentliche Kuratorin unterrichtet sie zudem Performance Kunst an der School of the Museum of Fine Arts in Boston. Für Julie Andrée T. sollte die Kunstpraxis ein Spiegelbild des täglichen Lebens und der dunklen Zeiten sein, in denen wir uns derzeit befinden. Körper und Raum stehen im Mittelpunkt ihrer Forschung. Sie nutzt den Körper als Raum und Träger für Metaphern und Poesie. Sie versucht, einen Ort zu erreichen, an dem die persönliche Identität verloren geht. Obwohl dies eine Utopie ist, könnte es der einzige Weg sein, eine gemeinsame abstrakte Sprache zu finden, um zu verstehen, was wir tun und wer wir sind. Sie betreibt derzeit eine theoretische und praktische Forschung zum Thema Landschaft und Tod und dem Verhältnis zur Ästhetik des Erhabenen und seiner Dramaturgie.

Étienne Boulanger (CAN)

Étienne Boulanger (CAN)


Die Forschung von Étienne Boulanger stellt die Beziehung zwischen dem Menschen und seinem räumlichen Positionierungssystem in Frage. Indem der Künstler seinen instabilen Körper auf unsichere und ungeordnete Weise in den Raum stellt, etabliert er ein utopisches und instabiles Markierungssystem. Mit rudimentären Instrumenten wie Pendel, Winde und Seilzug, kombiniert mit Bild- und Tontechnik, erweitert oder verändert er seinen Körper und wird selbst zur Erweiterung der poetischen Bewegung. Boulanger ist Mitglied des Künstlerkollektivs Cédule 40. Seine Werke wurden in Galerien, Veranstaltungen und Festivals in Nordamerika, Europa und Asien ausgestellt.

Veranstaltet von:

PAN – Performance Art Netzwerk Hildesheim

Gefördert durch:

RASSELMANIA IST HIER!

RASSELMANIA e.V.
Bischofskamp 18
31137 Hildesheim

IMPRESSUM